Kreta

Griechenland Kreta – die schönsten Strände

Strand an Kreta Ostküste
         
4 von 9

VÁI

Endlich geht's an Kretas Ostküste: Die Klage, ein Strand sei überlaufen, ist ein bisschen unverschämt: Man wirft anderen Leuten vor, dasselbe zu wollen wie man selbst, und das auch noch zur selben Zeit. Tatsächlich ist Vái, oben an der schmalen Ostküste, ein Plädoyer für die Nebensaison - der Strand ist voll von riesigen Palmen, Stämme, so dick wie Elefantenbeine, darunter feiner Sand mit wenig Kies, in dem die Tische und Stühle des nahen Restaurants stehen. Da will natürlich jeder hin. Der Legende nach haben römische Legionäre auf dem Rückweg aus Ägypten hier eine Pause eingelegt und Dattelkerne ausgespuckt, aus denen später die Palmen sprossen. Wenn die Römer heute zwischen Juni und August hier anlegen wollten, müssten sie sofort wieder wenden, denn der Strand wäre so voll, dass da gar kein Dattelkern mehr draufpasste, von einer Sandale ganz zu schweigen. Übrigens vermehren die Palmen sich weiter, und in, sagen wir, 500 Jahren wird die Palme den Menschen total aus Vái verdrängt haben. Das wird eine so schlimme Katastrophe, dass selbst Roland Emmerich vor ihrer Verfilmung zurückschrecken würde, aber der ist ja dann schon tot. Also: Fahren Sie nach Vái, und tun Sie es bald. Der April ist ein guter Monat. Oder Anfang Oktober.

Anzeige
4 von 9
Promotion
Autor
Burkhard Maria Zimmermann