Deutschland

Willkommen an Rhein und Neckar Die schönsten Plätze an der Mannheimer Uferzone

Uferzone Rhein/Neckar
       
5 von 7

Maruba am Neckar

FÜRSTLICHES VERGNÜGEN

»Maruba« – das klingt exotisch und süd- ländisch. Tatsächlich ist es die Abkürzung für die »Mannheimer Rudergesellschaft Baden«. Der Verein, 1880 gegründet, teilt sich das Gebäude am Neckarufer aber mit einem gleichnamigen Restaurant, das wiederum durchaus ein wenig südländisch ist. Auf der Karte stehen auch Klassiker der italienischen Küche, die man im Biergarten unter einer Birke verzehren kann (oben). Von hier hat man beste Sicht auf die Ruderer, die ihre Boote in den Neckarkanal lassen, sowie auf die urwüchsige Maulbeerinsel, die so heißt, weil Kurfürst Karl Ludwig und später auch Großherzogin Stéphanie dort weiße Maulbeerbäume pflanzen ließen, um Seidenraupen zu züchten. Wer sich die Bäume aus der Nähe ansehen will, läuft vom »Maruba« einfach ein paar Minuten zur Feudenheimer Schleuse, über die man direkt zur Maulbeerinsel gelangt. Oder aber man bleibt einfach im Biergarten sitzen und bestellt sich doch lieber noch einen Aperol Spritz.

Anzeige

Feudenheimer Straße 2, www.marubadasgasthaus.de

5 von 7
Promotion