Allgäu

Nachts durch die Berge Auf Schneeschuh-Tour

Die neue Trendsportarten in den Alpen: Schneeschuhwandern

Die erste Pfanne Kässpatzen ist fast verspeist, als der Wirt ans Fenster ruft. Zwischen Rotspitze und Bolsterlanger Horn geht gerade der Mond auf, leuchtend gelb und sonnengroß. »Müssen wir los?«, frage ich bang. »Keine Eile«, sagt Michael Schott, unser tiefenentspannter Bergführer. Und bestellt erstmal die zweite Pfanne.

Anzeige

Wir haben schließlich noch einen langen Marsch vor uns: vom Berghaus Schwaben durch die Nacht hinab nach Bolsterlang, wo Schott wohnt. Und das auf Schneeschuhen, die ihm als Bergführer und Allgäuer eher fremd sind. »Hier gab es früher nur Schneereifen«, erzählt der 57-Jährige, »Holzrahmen mit einem Schnurgeflecht. « Seit 15 Jahren aber wandern auch im Allgäu immer mehr Gäste auf Schneeschuhen durch die Berge, fernab von Liften und Après-Ski-Gewummere, ohne teure Kurse und Ausrüstung. »Eine tolle Art, den Winter zu erleben«, sagt Schott. Vor allem nachts, wenn den Gästen die Bergwelt ganz allein gehört.

Schneeschuhwandern in den Alpen
Einen sedierenden Berg Kässpatzen und eine Runde Enzianschnaps später treten wir hinaus. Feiner Nebel hat sich ins Tal gelegt, darüber schneiden die finsteren Zacken des Allgäuer Hauptkamms ins Dunkelblau. »Wenn der Mond nicht so hell wäre, würden wir wunderbar die Milchstraße sehen«, sagt Schott. Der Sternenhimmel ist auch so grandios, dazu leuchten die Schneehänge bleich im Mondschein. Die Stirnlampen knipsen wir bald aus.

Beschwingt von so viel Schönheit stapfen wir über den Winterwanderweg. Allein das Schrappen von Plastik und Stahlzacken stört den Zauber. Immer wieder bleiben wir deshalb stehen, um zu schauen und zu lauschen. Weit unten funkeln die Lichter von ein paar Häusern, an einem fernen Hang kriechen die Lichtkegel zweier Pistenraupen durchs Dunkel. Nur ein leises Rauschen ist aus dem Tal zu hören. »Das ist sicher der Bach«, sagt Schott. »Auf der Straße fährt hier um diese Zeit keiner mehr.« Dann stapft er weiter. Der Weg ist zum Glück noch weit.

 Nachtwanderung in den Bergen
 Florian Sanktjohanser Michael Schott bietet seine nächtlichen Schneeschuhtouren an den Vollmondtagen im Januar und Februar an, bei Nachfrage auch im März. Die Tour beginnt nachmittags in Bolsterlang mit der letzten Seilbahn und dem Aufstieg über den Bolgengrat und den Ochsenkopf zum Berghaus Schwaben. 60 € pro Person, inkl. Leihequipment und Kässpatzen, Tel. 08326 2093113, 0174 9755492.

Promotion