Wien

Österreich Die besten Unterkünfte in Wien

Ein Schlafsaal im Grandhotel, Ladengeschäfte, in denen man wohnen kann und ein internationales Team: Wiens Hotellerie steckt voller Überraschungen für Übernachtungsgäste.
Hotel Grand Ferdinand Wien
1 von 20

Grand Ferdinand

Grand Ferdinand Hotel Wien
Zwei der edelsten Hoteladressen Wiens liegen direkt an der prächtigen Ringstraße – was Besucher mit schmalem Budget nicht vom Weiterlesen abhalten sollte. In einem davon, dem erst 2015 eröffneten Hotel Grand Ferdinand, können Sie nämlich ein Mahagoni-Stockbett für 30 Euro pro Nacht buchen: im Acht-Personen-Schlafsaal, der an den legendären Orient-Express erinnert. Fast genauso viel kostet das Frühstück, aber es lohnt sich! Erstens, weil das Büfett kaum Wünsche offen lässt und zweitens, weil Sie es bei schönem Wetter auf der Dachterrasse genießen können – mit Blick über die ganze Stadt. Danach geht’s vielleicht noch in den kleinen Rooftop-Pool direkt daneben oder gleich auf große Tour: Hofburg, Stephansdom, Stadtpark, Albertina, Staatsoper, Konzerthaus – alles fix zu Fuß erreichbar. Die 188 Zimmer (davon fünf Suiten) sind in einem eleganten Mix aus traditionellem Design und modernem Interieur eingerichtet: weiße, nostalgisch geschwungene Bettlehnen, Duschwände aus Glasbausteinen, dunkle Wände und Böden, innenliegende Fensterläden.

Anzeige

Adresse: Hotel Grand Ferdinand, Schubertring 10-12, 1010 Wien, Tel.: +43 191 880, www.grandferdinand.com

Hotel Imperial

Hotel Imperial Wien
Noch edler und sehr viel älter ist das Haus gegenüber: das Hotel Imperial. 1873 wurde es im 1863-1865 erbauten Privatpalais des Fürsten von Württemberg eröffnet und bald zur beliebten Bleibe illustrer Gäste: Bismarck, Sarah Bernhardt, Richard Wagner, Königin Elisabeth und Michael Jackson – sie alle nächtigten in den stilvoll mit antiken Möbeln ausgestatteten Zimmern. 

Adresse: Hotel Imperial, Kärntner Ring 16, 1015 Wien, Tel.: +43 1 501100, www.imperialvienna.com

Falkensteiner Hotel Wien Margareten

 Falkensteiner
Nur drei U-Bahn-Haltestellen von der Innenstadt entfernt, liegt das Falkensteiner Hotel Wien Margareten ****S. Durch die sehr nobel-modern eingerichteten Zimmer kommt sofort Wohlfühlatmosphäre auf. Stararchitekt Matteo Thun aus Südtirol hatte die Idee den Glanz des historischen Wiens mit Materialien des Biedermeier, etwa Nussholz, Messing, Spiegel und Glas, aber auch Samt, zu kombinieren. Es ist gelungen! Kulinarisch begeistert dieses Haus mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet und einer modern interpretierten, traditionellen Küche im Restaurant. Erschöpfte Städtereisende finden im Spa, beispielsweise in der Sauna oder im Dampfbad ein Erholungsrefugium. Oder auf der Dachterrasse, auf der man beim Blick über die Stadt, einen traumhaften Tag in Wien startet oder zu Ende gehen lässt. 

Adresse: Margaretengürtel 142, 1050 Wien, Tel: +43 1 361 63 900, www.falkensteiner.com 

Grätzlhotel

Grätzl Hotel Wien
Zuckerbäckerin, Knopfmacherin, Schneiderin, Elektriker: Die Namen der 21 Suiten des Grätzlhotels erinnern daran, dass dort einst gebacken, genäht oder repariert wurde. Die meisten von ihnen sind in ehemaligen Ladenlokalen eingerichtet, alle mittendrin im lebendigen Grätzl: am Karmelitermarkt, im Belvedere oder beim Meidlinger Markt. Für Schüchterne kann das zur Herausforderung werden: Wenn der Kioskbesitzer nebenan gleich beim Einzug das Gespräch sucht – oder Passanten durch die großen Ladenfenster gucken, um sich ein Bild zu machen, wer denn nun der neue Nachbar auf Zeit ist. Das Hotel hat drei verschiedene Standorte: Karmelitermarkt, Belvedere und Meidlinger Markt. 

Adresse: Grätzlhotel Karmelitermarkt, Rezeption: Große Sperlgasse 6, 1020 Wien // Grätzhotel Belvedere, Rezeption: Favoritenstraße 17/3-5, 1040 Wien // Grätzelhotel Meidlinger Markt, Rezeption: Meidlinger Markt 6-8, 1120 Wien, weitere Infos unter: www.graetzlhotel.com

Magdas

So geht Willkommenskultur: Zwischen Prater und Donaukanal gründete die Caritas 2015 Österreichs erstes Social Business Hotel namens Magdas. Dort kümmern sich 20 Flüchtlinge gemeinsam mit zehn Hotelprofis um die Gäste der insgesamt 88 Zimmer. Aus 16 Nationen kommen die Mitarbeiter. Das macht sich zum Beispiel am Frühstücksbüfett bemerkbar. Da werden neben Käse und Wurst auch Hummus und syrische Auberginencreme angeboten. Das orientalische »Flying Dinner« mit zehn Gängen am Donnerstagabend ist oft ausgebucht. Und zur freundlichen Atmosphäre kommen jede Menge Annehmlichkeiten: Leihfahrräder, originelle Möbel, eine gemütliche Lounge, Familienzimmer und ein Garten, der im Sommer manchmal zum Open-Air-Kino wird. Wer vom Balkon obendrein auf den Prater blicken möchte, sollte Zimmer 220 bis 224, 320 bis 324 oder 417 bis 420 buchen.

Adresse: Hotel Magdas, Laufbergergasse 12, 1020 Wien, Tel.: +43 1 7200288, www.magdas-hotel.at

Hotel Daniel

Hotel Daniel Wien
Im Vorgarten wachsen Gurken und Kürbisse, auf dem Dach steht ein Bienenstock, die Zimmer haben Regenduschen, viele auch Hängematten: Großstadt-Hippness pur, in einem denkmalgeschützten Bau von 1962, bietet das Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Adresse: Hotel Daniel, Landstraßer Gürtel 5, 1030 Wien, Tel.: +43 1 901310, www.hoteldaniel.com

Hollmann Beletage

Hotel Hollmann Belegtage
Robert Hollmann, einst Schauspieler am Burgtheater, hat um die Ecke des Stephansdoms eine Art Luxus-WG gegründet: mit 26 Zimmern, kleinem Hotelkino, Sauna und plüschigem Wohnzimmer mit Kamin, Klavier & Co.

Adresse: Hollmann Beletage, Köllnerhofgasse 6, 1010 Wien, Tel.: +43 1 9611960, www.hollmann-beletage.at

Sofitel

Sie sollten mindestens Café, Bar oder Restaurant im 18. Stock des Fünf-Sterne-Hauses besuchen – auch wenn Ihr Blick dort erstmal nicht weiß, wohin: an die Decke zur gigantischen Lichtinstallation der Künstlerin Pipilotti Rist? Aus dem Fenster, über die Dächer von Wien? Am besten beides!

Adresse: Sofitel, Praterstraße 1, 1020 Wien, Tel.: +43 1 906160, www.sofitel-vienna-stephansdom.com

Weitere Hotel-Impressionen aus Wien finden Sie auf den nächsten Seiten >>

1 von 20
Promotion