Marrakesch

Riads in Marrakesch Dar Kleta

Grüne Innenhöfe, Dachterrassen mit Weitblick, herzliche Gastgeber: Die Riads in der Medina sind die individuellste Art, in Marrakesch zu übernachten. Es gibt Hunderte dieser Stadtvillen – und jede hat ihren eigenen Charakter. Das sind unsere Favoriten.
Ein gemütliches Haus mit nur zwei Zimmern und einer himmlischen Dachterrasse: Das Riad Dar Kleta.
         
1 von 9

Julien und Francoise Gaumont stammen aus Frankreich und haben sich in Marrakesch rund 40 Häuser angeguckt – bis sie dann ihr Riad auf einer französischen Website gefunden haben. »Die Verkabelung schien noch aus der Zeit vor Christi Geburt zu stammen«, scherzt Julien. Entstanden ist ein gemütliches Haus mit nur zwei Zimmern. Jeder Raum ist mit Bildern von marokkanischen Künstlern dekoriert, unter der hohen Decke im Wohnzimmer hängen dunkle Kronleuchter, die Polsterbezüge auf den Sesseln im Innenhof sind bezogen mit antiquarischen Stoffen von einem Kleidermarkt in der Medina. Die Schildkröte, die behäbig zwischen den Farnen umherschlurft, darf als kleiner Hinweis an Besucher aufgefasst werden: Wer sich Zeit lässt, kommt in der Medina am besten voran.

Anzeige
1 von 9
Promotion