Reisetipps weltweit

Panorama pur Die schönsten Straßen der Welt

California State Route

Die schönsten Straßen in den USA

Highway No.1: Der Klassiker unter Amerikas Straßen. Die California State Route führt vom Norden bis kurz vor die Grenze Mexikos, fast immer am Pazifik entlang. Im Norden prägen Felsen und Küstengebirge die Landschaft, im Süden weite Sandstrände. Reisende mit viel Zeit und Geduld sollten möglichst die ganze Strecke fahren, dann bekommt man den besten Eindruck. Vorbei an Nadelbäumen, an winzigen Städten, Tankstellen und Küsten. Die Fahrt wirkt häufig wie ein Film. Planen Sie auch in San Francisco eine Übernachtung ein, dann können Sie am nächsten Tag über die Golden Gate Bridge fahren. Auch sollten Sie die Tour von Norden nach Süden machen, dann fahren Sie auf der Seeseite und genießen einen schöneren Ausblick.

Anzeige

Seven Mile Bridge zwischen Vaca Key und Little Duck Key ist das spektakulärste Stück der US1. Links neben ihr die Bahntrasse, die 1935 ein Wirbelsturm vernichtete.

Seven Mile Bridge, Florida

Overseas Highway: Es ist der südlichste Abschnitt des U.S. Highways No. 1 in Florida. 131 Meilen ist er lang und er verbindet 31 Inseln der Florida Keys mit dem Festland. Von Homestead bis nach Key West: wer die Straße in Ruhe entlang fährt, kann das türkise Wasser, die Mangrovenbäume und Korallenriffe genau betrachten.

Europas schönste Wege

Cote d´Azur: Über den Dächern von Nizza, Monaco und Cannes entlang fahren - was sich zuerst komisch anhört, macht die Grande Corniches möglich. In Menton starten Sie die Fahrt und fühlen sich in den Film "Über den Dächern von Nizza" hineinversetzt. Der Straßenverlauf ist manchmal ein bisschen mühselig, da er sehr kurvenreich ist, aber dank vieler Parkbuchten kann auch der Fahrer das Panorama entspannt genießen.

Urlaubsfeeling am Strand von Nizza

Italien: Die Amalfitana bietet Ausblicke auf die steil abfallende Küste und den Golf von Salerno. Die 50 km lange Strecke verbindet den Ort Meta mit Vietri sul Mare. Wer die Straße entlang den Buchten, Zitronenplantagen und Weinreben fährt, sollte schwindelfrei sein. Der Ausblick auf das blaue Meer oder die steilen Felsenkliffs ist eine gute Entschädigung für die kurvenreiche Fahrt. Vorbei geht es an kleinen Orten wie Positano und Amalfi, die beide einen Besuch wert sind.

Deutschland: Vorbei an gemütlichen Bauernhöfen, gewaltigen Burgen und kristallklaren Seen. Die Deutsche Alpenstraße, die über 450 kurvenreiche Kilometer von Lindau nach Berchtesgaden führt, schlängelt sich immer am Nordrand der Alpen entlang. Auf dieser Strecke bekommt man von einer saftig grünen Wiese bis zum steilen Berggipfel alles zu sehen. http://www.deutsche-alpenstrasse.de/de/startseite/

Norwegen: Eine Strecke für Romantiker. Die Europastraße 6 führt nach Norden über tiefe Buchten und spitze Gipfel und vorbei an Fjorden. Von Oslo bis zum Nordkap sind es 2200 km zu fahren. Sie hat viele Abzweigungen, die sich für Alternativrouten lohnen. Die kleinen Orte, an denen man vorbeikommt, lohnen sich für Ausflüge: zum Beispiel Hamar am Mjøsa-See, auf dem man Raddampferfahrten miterleben kann.

Dänemark: Der Strandvej von Kopenhagen nach Helsingør ist idyllisch und bietet viel für das Auge. Fischerdörfer, Museen und Villen reichen sich die Hand für eine tolle Aussicht. Besonders die Architektur ist auf dieser 42 km langen Strecke bewundernswert. Selbst die Tankstellen sind hier besonders.

Australien & Neuseeland: Diese Straßen sollten Sie sich nicht entgehen lassen

Der Whitehaven Beach

Stuart Highway: Der Stuart Highway ist nichts für Menschen mit wenig Geduld. Die 3100 Kilometer lange Strecke verbindet Darwin mit Adelaide. Geröll, Staub und rote Felsen sind die ständigen Begleiter auf dieser Reise. Abstecher führen unter anderem zum legendären Ayers Rock und in den krokodilreichen Kakadu National Park im Norden. 14 Tage sollte man mindestens für diese Reise einplanen. Der Stuart Highway ist ein Muss für alle Abenteurer und für alle, die sich nach Freiheit sehnen. Tipp: Fahren Sie von Norden nach Süden, dann scheint Ihnen die Sonne nicht die ganze Zeit in das Gesicht.

The Forgotten World Highway: Der neuseeländische State Highway 43 ist der erste "Heritage Highway". Die 142 km lange Strecke verbindet Taumarunui mit Stratford auf der Nordinsel Neuseelands. Die Straße liegt abgelegen und inmitten von unberührter Natur, daher auch der Name "Forgotten World Highway". Auf dem Weg erfährt man viel über die Geschichte der Maoris und bekommt wunderschöne Eindrücke von der Schönheit der Insel. 

Südafrika - Chapman's Peak Drive

Südafrika Leserreise

Er gehört zu den schönsten Panoramastrecken der Welt: Der Chapman's Peak Drive verbindet Hout Bay und Noordhoek und führt über den Chapman's Peak, einen 160 Meter hoch gelegenen Aussichtspunkt. Die neun Kilometer lange Strecke windet sich an der Küste entlang, sodass man tolle Ausblicke auf Felsenabhänge, Kliffs und schäumende Gischt erlebt. Auch der Long Beach kann von der Straße aus bewundert werden. Aber Achtung: Das Panorama ist atemberaubend, aber unterschätzen Sie nicht die engen Kurven und die schmale Straße!

Von Bangkok nach Singapur

Für alle, die Abenteuer lieben. Von Bangkok nach Singapur sind es 1800 Kilometer, die zurückgelegt werden müssen. Über Phuket und Kuala Lumpur geht es Richtung Singapur. Eine Reise, die nicht ungefährlich ist und die Zeit braucht. Mindestens vier Wochen. Auf der Strecke erwarten Sie wilde Küsten, sehr freundliche Menschen und unvergessliche Erfahrungen für das Leben.

Promotion