Nordamerika

Genussreisen Aruba und seine Küche

Wir zeigen Ihnen die 10 besten Restaurants auf Aruba! Allesamt außergewöhnlich, allesamt lohnenswert. Unsere Autorin hat jedes von ihnen getestet.
Aruba Beach
1 von 13

Das ganze Jahr fast immer um die 30 Grad warm, dazu stets eine leichte Brise dank des steten Passatwindes, jeden Tag Schwimmen oder Surfen im türkisblauen Wasser um die 28 Grad, puderzuckerweiße Sandstrände, deren Sand beim Spazierengehen durch die Fußzehen rieselt - das ist Aruba. Auf der niederländischen Karibikinsel, nur zirka 25 Kilometer vor Venezuela, fühlt man sich wie im Paradies. Aruba hat aber auch für Foodies einiges zu bieten – ich war begeistert und überrascht zugleich! Ich bin das erste Mal hier. Die niederländischen Antillen mit den ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curaçao) hatten mich schon immer mal gereizt. Nun also klappte es für eine Woche – mal raus aus dem trüben, kalten Wetter in Deutschland!

Anzeige

Aruba: 30 Kilometer lang, bis zu neun Kilometer breit, von der Fläche etwa halb so groß wie Sylt. Im Westen der Insel liegen die Sandstrände, hier spielt das Leben; der Osten beeindruckt mit schroffer, felsiger und steiniger Küste, schön und naturbelassen, nahezu ohne Menschen, quasi touristenfrei. Mit „ONE HAPPY ISLAND“ – dieses Motto haben die Inselbewohner selbst kreiert - oder einem fröhlichen „Bon Bini“ wird man schon gleich bei der Ankunft begrüßt. Alle sind super freundlich, aufmerksam und hilfsbereit. Immer gute Laune, stets ein Lächeln auf den Lippen. Diese positive Lebensweise steckt an, entschleunigt und entspannt sofort. Mein Tipp: schon mal vor dem Frühstück eine Runde schwimmen gehen. Dann hat man Strand und Meer für sich ganz allein. Und Aruba's Küche? Ja, eine Mischung aus Karibik, Holland und Südamerika. Echt kreativ und grandios „lekker“, wie man hier sagt!

Weiter klicken, es warten tolle Restaurant-Tipps!

1 von 13
Promotion
Autor
Kerstin Görn