Mallorca

Mallorca Die schönsten Orte der Insel

Von wegen nur Trubel: Abseits der Touristensiedlungen findet Mallorca seine Ruhe. In charmanten Orten wie Deià und romantischen Bergdörfern wie Orient zeigt sich die wahre Schönheit der Insel. Wir stellen unsere Lieblingsorte auf Mallorca vor.
An der Cala de Deià, unterhalb des früheren Künstlerortes Deià, fällt das Gebirge dramatisch ins Meer – das hat die Küste bis heute vor einem Ansturm der Touristen bewahrt.
1 von 15

So traumhaft die langen Sandstrände, so kuschelig die kleinen Buchten, doch wer nur wegen Mallorcas Küste kommt, der wird den ganzen Zauber dieser Insel nicht spüren. Denn den versprüht Mallorca vor allem auch in seinen kleinen Städten und stillen Dörfern — vor allem im schroffen Tramuntanagebirge im Nordwesten, in den sanften Hügeln der Serra de Llevant im Nordosten und natürlich im Landesinneren.

Anzeige

Zu den meistbesuchten Orten der Insel zählen Deià, das sich schon in den 1920er Jahren zu einer Künstlerkolonie entwickelte, und Valldemossa, wo einst der Komponist Frédéric Chopin mit seiner Geliebten, der Schriftstellerin George Sand, einen Winter verbrachte. Beide liegen in den Bergen der Tramuntana, wo sich viele wunderschöne Dörfer in die wilde Landschaft schmiegen. Aber auch auf der anderen Seite der Insel, im Nordosten, schlummert so manches schöne Städtchen in der Sonne: Artà zum Beispiel oder auch Capdepera. Und im Herz der Insel erhebt sich stolz Sineu, einst Königssitz und Hauptstadt Mallorcas. Also: mal weg vom Wasser, das lohnt sich auf Mallorca immer!

1 von 15
Promotion
Autor
Andreas Leicht