Schweiz

Schweiz Sehenswertes im Kanton Tessin

           
1 von 11

Dieses Licht! Sobald man die Alpen durchquert hat und aus dem Dunkel des Gotthardtunnels auftaucht, da umhüllt es einen. Mit all seiner Wärme. Mit all seiner Leichtigkeit. Dieses Licht ist wie das große Versprechen des Südens, und seit gut 120 Jahren folgen ihm Menschen aus dem Norden hierher – ins Tessin. Die meisten kommen seit jeher wegen der lieblich blauen Seen mit ihren palmengesäumten Ufern.

Anzeige

Als 1882 die Gotthard-Bahnlinie eingeweiht wird, beginnen viele reiche Europäer zum ersten Mal, sich für den Kanton zu begeistern, und schon bald reihen sich am Luganer See und am Lago Maggiore die Grandhotels aneinander. Einige von ihnen haben bis heute überlebt – doch weitaus mehr hat sich verändert im Tessin.

Der Kanton mag kaum mehr Einwohner haben als mancher deutsche Landkreis, es sind knapp 350 000, aber der Lebendigkeit und der Schaffensfreude der echten Tessiner tut dies keinen Abbruch.
Der einstige Jetset-Treff Ascona zum Beispiel erlebt mit einer Reihe hipper Bars und Restaurants eine kleine Renaissance. Nicht weit entfernt entsteht mit dem "Locarnese" gerade der zweite Schweizer Nationalpark. Und dann wäre da noch der Tessiner Stararchitekt Mario Botta, der selbst mit stolzen 71 Jahren seiner Heimat spektakuläre Bauten schenkt.

Ein Ratschlag: Fahren Sie in die Täler und übernachten Sie in einem urigen "Rustico". Wer diesen Kanton verstehen will, muss die kleinen Orte in den Tälern aufsuchen, dort, wo die Tessiner selbst noch ihre Volksfeste feiern und ihre alten Lieder mit Freude an die nächste Generation weitergeben.

Weitere Informationen über das Tessin: www.ticino.ch

1 von 11
Promotion
Autor
Cornelia Heim