Toskana

Kunst und Kultur Museen und Ausstellungen in der Toskana

Schon die Etrusker schätzten Kunst als Statussymbol, unter den Medici blühten die Städte. Kirchen und Museen zeigen das Erbe dieser großen Zeiten, und wir stellen Ihnen die Highlights vor.
Kunst in Florenz im Palazzo Pitti
  
1 von 2

Kunst und Kultur in der Toskana? Das gibt in es bunter Vielfalt. Damit Sie die Übersicht behalten, haben wir die schönsten Museen und Ausstellungen für Sie zusammengestellt. Pisa, Siena, Florenz: Unser Kultur-Guide durch Italien.

Anzeige

Palazzo Pitti in Florenz

In der einstigen Medici-Residenz kann man Tage verbringen. Fünf Museen sind hier untergebracht, darunter die Galleria Palatina mit Gemälden von Raffael und Tizian, eine Porzellanausstellung und ein Modemuseum (siehe Bild). Die Boboli-Gärten hinter dem Palast bilden einen der schönsten Parks Europas. Piazza Pitti 1

Uffizien in Florenz

Die heißen Quellen Saturnia
Nach Kunst kommt Natur?

Dann sind sie hier genau richtig. Wir zeigen Ihnen die schönsten Natur-Highlights in der Toskana.

1580 wurde der Verwaltungsbau fertiggestellt, im Ostflügel zeigten die Medici Teile ihrer privaten Sammlung. 1743 ging der Besitz an die Stadt Florenz über: Die Galleria degli Uffizi zeigt Gemälde und Skulpturen von Antike bis Barock – und Renaissance-Stars wie Botticelli und da Vinci. Piazzale degli Uffizi

Galleria dell’Accademia in Florenz

Alle wollen hier vor allem einen sehen: Michelangelos »David« im Original. Dabei passiert man schon auf dem Weg in den Kuppelsaal ein anderes großes Werk Michelangelos: Die vier unvollendeten »Sklaven« von 1525 geben einen Einblick in die Arbeitsweise des Meisters. Via Ricasoli 60 

Pinacoteca Nazionale in Siena

Hier sind die Gemälde der Schule von Siena aus dem 13. Jahrhundert das Aushängeschild der Pinakothek. Künstler wie Ambrogio Lorenzetti und Maestrodi Tressa prägten die frühe europäische Tafelmalerei, die noch das Erbe Byzanz’ in sich trägt. Via di San Pietro 29 

Museo Nazionale di San Matteo in Pisa

Tarot-Garten

Niki de Saint Phalle arbeitete die letzten 20 Jahre ihres Lebens an diesem Garten bei Capalbio: Hohe bunte Türme und Fabelwesen ragen zwischen Bäumen empor. www.ilgiardinodeitarocchi.it 

Das ehemalige Benediktinerkloster aus dem 13. Jh., gelegen am Nordufer des Arno, ist heute Heimat einer bedeutenden Kunstsammlung. Zu den größten Meisterwerken gehören Donatellos Büste des heiligen Rossore und Pisanos marmorne Madonna del Latte. Unter den Gemälden der Frührenaissance sticht Masaccios großartiges Bild des heiligen Paulus hervor. Zu sehen sind außerdem knapp 800 Jahre alte Tafelkreuze wie der »Triumphierende Christus«, der mit offenen Augen über den Tod siegt. Piazza San Matteo in Soarta 1 

Giardino di Daniel Spoerri bei Seggiano

Der Schweizer Objektkünstler hat sich bei Seggiano einen Traum erfüllt: Sein 16 Hektar großer Garten zeigt Skulpturen von Nam June Paik, Erwin Wurm, Armand und ihm selbst. www.danielspoerri.org  

1 von 2
Promotion