Berlin

Urban Gardening Urban Gardening in Berlin

Prinzessinnengarten in Kreuzberg, Allmende Kontor auf dem Tempelhofer Feld oder Rosengarten am Gleisdreieck – in den Stadtgärten wächst nicht nur Gemüse!
Frische Tomaten aus Berlin
         
1 von 9

Schrebergarten war gestern, Urban Gardening ist heute. In Kreuzberg oder auf dem Tempelhofer Feld - mitten in Berlin frönen immer mehr Menschen der Landlust 2.0. Es wächst eine neue Stadt.

Anzeige

Beim Urban Gardening wächst nicht nur frisches Gemüse - sondern auch die Gemeinschaft untereinander. Als Erstes ist da Duft, so verlockend, dass man die Augen schließt, um sich satt zu riechen. Es duftet nach Minze, nach Holz und nach Erde. Dann ist da ein Summen in der Luft. Es summt, wie man es noch nie zuvor in einer Stadt gehört hat. Man macht die Augen wieder auf und entdeckt Bienenstöcke. Ein Stück entfernt stehen ein paar Biergartentische, an denen Mittagsgäste in der Sonne Lasagne essen, weiter links ein paar Dutzend Reissäcke, aus denen sich Tomaten ranken, einige noch grün, andere schon leuchtend rot. Vor einer Hängematte zwischen Bäumen legt eine junge Frau einen Barfuß-Pfad an. Ein paar Kinder probieren ihn schon aus, ehe er fertig ist, ziehen sich die Schuhe aus und gehen kichernd los. Wie das piekt! Ein Urban Garden in seiner Perfektion.

1 von 9
Promotion