Hamburg

Park-Kult 100 Jahre Hamburger Stadtpark

Der Hamburger Stadtpark ist über 100 Jahre alt. Zeit, einen Blick auf die grüne Lunge der Hansestadt zu werfen.
Bald wird Hamburgs Cityoase, der Stadtpark, wieder richtig grün: Picknick-Ausflügler und Sonnenanbeter breiten sich auf den Wiesen aus und auf der Freilichtbühne spielen von Ende Mai bis Mitte September Bands wie "Element of Crime" oder die Münchner Band
1 von 15

Er ist der Alleskönner unter den Stadtoasen. Ein Planetarium, eine Freilichtbühne, mehrere Biergärten und Liegewiesen, ein herrlicher Rosengarten, sogar ein See mit Freibad und Bootsverleih finden auf den etwa 150 Hektar des Stadtparks Platz. Am 1. Juli 2014 feiert das Grün seinen 100. Geburtstag.

Anzeige

Weil in den dicht besiedelten Vierteln Winterhude und Barmbek Anfang des 20. Jahrhunderts öffentliche Grünflächen fehlten, gestaltete der spätere Oberbaudirektor Fritz Schumacher das vorher private Jagdrevier des Geschäftsmannes Adolph Sierich und die benachbarten Grünanlagen um. Das Ergebnis: kein englischer Landschaftsgarten, wo der Rasen nicht betreten werden darf, sondern ein Volkspark. "Nicht zum Durchwandern, sondern zum Inbesitznehmen". Für alle in der Stadt.

Infos zum Hamburger Stadtpark:

Anfahrt: U3 bis U-Bahn-Station Borgweg oder S1, S11 bis S-Bahn-Station Alte Wöhr
Weiter Informationen zum Stadtpark inklusive einer Übersicht über die Konzerte auf der Freilichtbühne: www.hamburgerstadtpark.de

1 von 15
Promotion