Deutschland

Hamburg Dockville Festival

Das Dockville Festival auf der Elbinsel Wilhelmsburg hat sich zu einer Institution für Musikfans gemausert. Musik, Matsch und moderne Kunst erwartet die Besucher.
Dockville Festival in Hamburg
1 von 22

"Ich wollte schon immer ein Festival machen," erzählt der Dockville-Initiator Enno Arndt, wenn man ihn nach den Anfängen des Dockville Festivals fragt. "Ich habe mit kleinen Konzerten angefangen. Und dann hatte ich Lust auf immer größere Konzerte und immer größere Räume. Und ich wollte einen neuen Ansatz versuchen - Musik mit Kunst zu verbinden." Das Konzept ging auf. Im August 2012 findet das musikalische Großevent mit Kunstelementen bereits zum sechsten Mal im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg statt. 

Anzeige

2007 fand die Premiere statt

2007 feierte das Event Premiere, damals wagten rund 5000 Besucher den Sprung über die Elbe auf die Elbinsel Wilhelmsburg. Der Stadtteil glänzt normalerweise nicht unbedingt mit Kultur, bekannt ist er eher für einen hohen Anteil an Bewohnern mit Migrationshintergrund und eine relativ hohe Arbeitslosenquote. Für das Festival ist der Ort perfekt. Das Gelände: eine Brachfläche hinter dem Reiherstieg-Hauptdeich mit vertrockneten Wiesen, meterhohen Kiesbergen, Lagerhallen voller Europaletten und einem alten Getreidespeicher auf der anderen Seite des Wassers. Es verzaubert mit dem morbiden Charme eines vergessenen Industriegeländes. Verschlungene Pfade führen zu den einzelnen Bühnen, in den Bäumen hängt kreative Kleinkunst. Die Städter radeln scharenweise durch den alten Elbtunnel Richtung Festivalgelände.

 900x600px Elbphilharmonie
2008 wird das Festival auf drei Tage ausgeweitet, die Besucherzahlen verdoppeln sich. Und so wächst es mit jedem Jahr ein Stückchen mehr. Es treten mehr Bands auf, Engpässe beim Getränkeausschank werden behoben, die Veranstaltungsfläche wandert ein wenig weiter, der Shuttle von der S-Bahn bis zum Gelände wird professioneller, die Zahl der Campinggäste wächst. Selbst das Hamburger Wetter spielt mehr oder weniger mit - mit einer Ausnahme 2011. Dauerregen in den Tagen vor Festivalstart verwandelt die Fläche in eine riesige Matschlache. Gute Stimmung herrscht trotzdem - oder gerade deswegen. Wer keine Gummistiefel hat, läuft barfuß oder mit einer Plastiktütenkonstruktion über den Füßen.

Die Zukunft des Dockvilles

In diesem Jahr soll auch das Vergangenheit sein. Die Wege sind befestigt und jede Menge Bodenplatten stehen für den Notfall bereit. Pro Festivaltag werden rund 20 000 Gäste erwartet. Als Headliner spielen die Hamburger Band Tocotronic und die britischen Indie-Rocker Maximo Park.

Trotz der Größe ist der Spirit geblieben - und bleibt hoffentlich noch ein wenig. Meldungen vom Dockville-Aus wurden in den letzten Tag immer lauter. Die Fläche, so heißt es, soll langfristig hafenbezogen genutzt werden. Die vorerst erlösende Nachricht kam zwei Tage vor Festivalstart: Für 2013 und 2014 scheint die Zukunft für das Dockville vorerst sicher. 

INFO
Das Festival findet vom 10. bis 12. August 2012 statt. Tagestickets kosten im Vorverkauf ab 29,90 Euro. Mehr Informationen zum Ticketkauf, Anreise und Line Up des MS Dockville direkt auf der Homepage. 

1 von 22
Promotion