Tansania

Kulturreise Taarab: Das Frauenorchester von Sansibar

Tansania Taarab Sansibar
  
2 von 2

Tansania Taarab Frau
Beim Taarab verschmelzen die arabischen, afrikanischen und europäischen Strömungen, die Sansibar schliffen, zu einer harmonischen Melodie – nur Frauen durften die Musik, die hier auf der Insel vor der Küste Tansanias geboren wurde, lange nicht spielen. Bis sie gegen den Willen ihrer Männer ein eigenes Ensemble gründeten: das erste Frauenorchester Sansibars.  

Anzeige

Die besten Adressen in Tansania, um Taarab zu hören:

Dhow Countries Music Academy

Die bekannte Musikhochschule in Stone Town, an der Amina ihr Handwerk lernte, veranstaltet zwei Mal wöchentlich Konzerte. Jeden Montag und Donnerstag spielen die Studenten im obersten Stockwerk des historischen Gebäudes, an der Uferpromenade auf halbem Weg zwischen den Forodhani-Gärten und dem Hafenterminal, feinsten Taarab und verkaufen ihre Tonträger. Die Show beginnt gegen 20 Uhr, der Eintritt beträgt 10 000 Schilling.

Emerson on Hurumzi

Gombe National Park
Von der Dachterrasse dieses Boutiquehotels, dessen Gebäude einst dem Schatzmeister des Sultans gehörten, hat man schon tagsüber einen atemberaubenden Blick über die Altstadt. Noch besser ist er bei Sonnenuntergang, wenn in dem Krähennest ein exquisites Drei-Gänge-Menü serviert wird, bei dem man wie auf Sansibar üblich im Schneidersitz zwischen Kissen sitzt und dabei Live-Taarab lauschen darf. Das Dinner beginnt um 18 Uhr mit einem Sundowner und kostet 30 US-Dollar.  

Taperia

Die neue Kneipe im alten Postgebäude ist nicht nur das einzige spanische Restaurant in Stone Town – die Tapas sind wirklich erstklassig – am Wochenende gibt es hier auch Live-Musik von Bands aus Sansibar, Tansania und ganz Ostafrika. Meist wird moderne Musik gespielt, manchmal auch Fusion Taarab. Das Publikum ist eine Mischung aus Einheimischen und Touristen. Los geht es normalerweise ab 21 Uhr. Tanzschuhe anziehen.

Culture Musical Club

Dhow Palace, Sansibar
Vielleicht der berühmteste Taarab-Klub auf der Insel, denn das gleichnamige Orchester tourte einst mit der legendären Bi Kidude, legitime Nachfolgerin von Siti Binti Saad, durch die ganze Welt. Noch heute gibt es in dem schäbigen Gebäude an der Vulga Road bisweilen hervorragenden Taarab zu hören. Am besten geht man einfach vorbei und schaut, ob das Licht brennt und eine Melodie aus den Fenstern fliegt. 

2 von 2
Promotion
Autor
Kalle Harberg